WeserMarschMallows

Das Projekt WeserMarschMallows wurde im Rahmen des Programms „JUGEND STÄRKEN im Quartier“ entwickelt. Nach dem Auslaufen der Projektförderung hat der Landkreis Wesermarsch die Förderung übernommen.

Zielgruppe:

Das Programm unterstützt junge Menschen ab einem Alter von 10 bis 18 Jahren mit und ohne Migrationshintergrund, die

  • von den Angeboten der allgemeinen und beruflichen Bildung nicht mehr erreicht werden.
  • wegen sozialer Benachteiligung oder individueller Beeinträchtigung besondere sozialpädagogische Unterstützung im Rahmen der Jugendhilfe brauchen.

Ziele:

  • junge Menschen auf die (Wieder-) Aufnahme von schulischer/beruflicher Bildung sowie berufsvorbereitenden Maßnahmen vorzubereiten.
  • Hilfsangebote für die jungen Menschen sozialräumlich einzubetten und einen konkreten Mehrwert für benachteiligte Gebiete zu schaffen.

Der Landkreis Wesermarsch entwickelt und erprobt Projekte im Bereich Jugendsozialarbeit, die auf die Angebote, Bedarfe und Zielgruppen vor Ort zugeschnitten sind. Dafür stehen methodische Bausteine zur Verfügung.

Homepage: www.wesermarschmallows.de

Kreisvolkshochschule Wesermarsch GmbH
WeserMarschMallows
Bürgermeister-Müller-Strasse 35
26919 Brake
Tel.:  04401 - 7076165

Schulbegleiter*in für Kinder mit Beeinträchtigungen

Schulbegleiter*innen werden Schüler*innen mit einem Anspruch auf Eingliederungshilfe gemäß § 53, § 54 SGB XII und § 35 a SGB VIII beim Besuch einer Regelschule bzw. in Ausnahmefällen an einer Förderschule für unterstützende Tätigkeiten zur Seite gestellt.

Die Qualifizierung zur Schulbegleitung findet in der KVHS Wesermarsch statt.

Z. Zt. sind ca. 80 Schulbegleiter*innen bei der KVHS Wesermarsch beschäftigt.


In Zusammenarbeit mit:
Landkreis Wesermarsch

Ansprechpartner*in:

Sandra Saathoff
Projektleitung
Tel.: 0 44 01 / 70 76 146
E-Mail

Kerstin Falk
Projektmitarbeiterin
Tel.: 0 44 01 / 70 76 146
E-Mail

 

Anke Renken
Abteilungsleitung
Tel.: 0 44 01 / 70 76 135
E-Mail

Praxisorientierte Unterstützung im Übergang Schule-Beruf

Seit Sommer 2008 werden an der OBS Rodenkirchen zwei Praxisklassen beschult.

Der Landkreis Wesermarsch finanziert dieses Projekt für Schüler*innen ab Klasse 8, bei denen die Gefahr besteht, dass sie im Rahmen der Regelbeschulung nicht zu einem Schulabschluss gelangen können und die Schule nach Klasse 9 lediglich mit einem Abgangszeugnis verlassen würden.

Um das zu verhindern, wird an der OBS Rodenkirchen durch die Kombination von Schule und Praxis eine erfolgversprechende Alternative geschaffen.

Die Schüler*innen besuchen hier lediglich drei Tage die Schule, an zwei weiteren Tagen leisten sie Praktika in Ausbildungsbetrieben.

Die Verkürzung der wöchentlichen Schultage erfordert eine Konzentration auf die Kernfächer Mathematik und Deutsch, denn hier werden am Ende der Klasse 9 die regulären schriftlichen Prüfungen abzulegen sein.

Darüber hinaus  werden Unterrichtsfächer wie GSW, Sport und Werken bzw. Technik angeboten. Das Fach Wirtschaft wird über den Bezug zu den jeweiligen Praktika und die Berichtsheftführung abgebildet.
 

Praxisunterstützer
Jörg Naß
Tel.: 0160-8967418
Email: j.nass@kvhs-wesermarsch.de

Berufsorientierungsprogramm

Das Berufsorientierungsprogramm richtet sich an Schülerinnen und Schüler der siebten und achten Klasse. Erst erkunden die Jugendlichen ihre Stärken in einer Potenzialanalyse, dann testen sie in den Werkstatttagen verschiedene Berufsfelder aus.

In Kooperation mit Zeit & Service ist die KVHS durch den Einsatz von Dozent*innen an der Potentialanalyse beteiligt und führt im Bereich Gastronomie die Werkstatttage in der KVHS-Lehrküche durch.
 

Koordination

Claudia Ernst
Tel.: 04401 7076-118
Email: c.ernst@kvhs-wesermarsch.de

 

Lernförderung (BuT)

Das 2011 eingeführte Bildungs- und Teilhabepaket soll schulpflichtigen Kindern und deren Familien unter anderem die Möglichkeit bieten, schulische Defizite aufzuarbeiten. Um die Lernförderung in Anspruch zu nehmen, müssen Anträge an den zuständigen Leistungsträger gestellt werden. Sowohl Eltern als auch die besuchte Schule müssen in den Anträgen Angaben über den Bedarf machen. Fragen wie:

  • „Wer ist Leistungsberechtigt?“
  • „Kann eine Weiterbewilligung erfolgen?“
  • „Welche Nachweise sind gefordert?“

sind nicht selten. Deshalb bieten wir nicht nur die Durchführung der Lernförderung an, sondern unterstützen auch beim Ausfüllen der Anträge bis zur Vermittlung zwischen Leistungsträgern und Antragsteller.
 

Koordination

Tatjana Jarchow
Tel.: 04401 7076-125
Email: lernfoerderung@kvhs-wesermarsch.de